Letzte Ergebnisse
vs. TV Hochdorf 21 : 29
vs. HC Dillingen/ Diefflen III 25 : 34
vs. JSG Bous-Wadgassen (mJ) 14 : 30
vs. TuS Brotdorf I 30 : 13
vs. TuS Brotdorf I 21 : 15
Nächste Spiele
25.11.2018
vs. HSG Rhein-Nahe Bingen
25.11.2018
vs. HC Dillingen/Diefflen (mJ)
01.12.2018
vs. SF Budenheim
01.12.2018
vs. USC Saar II
08.12.2018
vs. TV Homburg
ShortNews

U 16 männlich - Ländervergleich in Völklingen

Stefan Hoff

19.11.2018 - 01:59 Uhr





Vorschau

1 Bild vorhanden

zum vergrößern klicken

Fünf männliche U 16 Auswahlmannschaften messen ihre Kräfte in Völklingen in der Hermann Neuberger Halle.

Mit dabei ist der

  • Handballverband Hessen,
  • Handballverband Pfalz,
  • Handballverband Niederrhein,
  • Handballverband Niedersachsen,    

und unser HV Saar. Der Eintritt ist frei.

HC Perl - HSG Völklingen 2 16:19 (10:8)

Markus Weber

11.11.2018 - 12:20 Uhr





Vorschau

1 Bild vorhanden

zum vergrößern klicken

Hart erkämpfter Sieg beim Schlusslicht 

Am Samstag musste unsere 2. Mannschaft zum Schlusslicht nach Perl. Jeder, der schon mal in Perl gespielt hat, weiß, wie schwer es dort ist, zu gewinnen. Die vielen Zuschauer, die Perl hat, sind mehr als ein siebter Mann und können ein Gästeteam schnell einschüchtern. Nichts desto trotz möchten wir uns oben in der Tabelle festsetzen und Perl ist Tabellenletzter, da ist eigentlich ein Sieg Pflicht. Naja, auf dem Papier schon, denn es fehlten mit Holger Schmidt, Christopher Altmeyer, Marc Ambos, Lars Kron und Dennis Karrenbauer gleich vier Rückraumspieler. So hatten wir nur einen Auswechselspieler zur Verfügung und unseren Coach Alexander Hewener, der sich vorsichtshalber, bzw. gezwungener maßen, das Trikot mal mit auf die Bank nahm.

Die Kabinenansprache war klar, wir wollten trotz der engen Personaldecke mit hohem Tempo ins Spiel gehen, was auch in der Anfangsphase sehr gut gelang. Die Gastgeber konnten unsere Abwehr nur schwer überwinden. Wenn unsere Abwehr den Ball nicht abfing, hielt unser Torwart, Markus Weber, den Ball und wir erzielten drei schnelle Tore durch Gegenstöße. Nach zehn Minuten führten wir mit 5:2. Doch bereits hier vergaben wir den ein- oder anderen Ball und versäumten es, noch höher in Führung zu gehen. Nachdem der gegnerische Torhüter von uns warmgeworfen war, wachte auch wieder das Publikum auf und peitschte die Perler weiter nach vorne. Nun gelang es dem Tabellenletzten einige schnelle Tore zu erzielen und wir befanden uns in der schlechtesten Phase des Spiels. In 12 Spielminuten erzielten wir lediglich einen Treffer. So stand es plötzlich nach 21 Minuten 8:6 für den HC Perl. Der Abwehr war es zu verdanken, dass der Rückstand zu diesem Zeitpunkt nicht höher ausfiel. Jetzt musste sich Coach Hewener doch das Trikot überstreifen, was aber nun unser Spiel im Angriff wieder belebte. Bis zur Halbzeitpause hielt man den Abstand auf zwei Tore und stand nach 30 Minuten auf der Anzeigetafel eine 10:8 Führung für die Hausherren. 

In der Halbzeit wurde dem Team nun klar, dass man hier, unweit der römischen Villa Nennig/Perl, auch nur in bester römischer Manier gewinnen werde, d.h., dass man trotz der zahlreichen Überlegenheit der Gegner mit Kampf und Disziplin alles erreichen kann. 

Die Abwehr konnte dies als erstes umsetzen. Sie ließ sich auch nicht von den vier Zeitstrafen (drei in der 43. Minute) beeindrucken. Alexander Dreier, der in der Halbzeit ins Tor kam, vernagelte seinen Kasten so stark, dass den Perlern in der ersten Phase der zweiten Halbzeit kein Treffer gelang. Die Gastgeber konnten erst in der 43. Minute ein Tor durch einen Siebenmeter erzielen. Wir waren im Angriff noch zu nachlässig, erzielten aber in dieser Phase drei Treffer und hatten das Spiel in der 42. Minute wieder gedreht (10:11). Es entwickelte sich bis zur 55. Minute ein offener Schlagabtausch, bei dem die Führung ständig wechselte (15:15). Doch die letzten fünf Spielminuten gehörten ganz klar den aufopferungsvoll kämpfenden Gästen, die die Schlussphase mit 4:1 für sich entscheiden konnten. So gewann man nach einem, nicht unbedingt schönen, aber kampfbetonten und spannenden Spiel, durchaus verdient, mit 19:16. 

Bei einer besseren Chancenauswertung und weniger technischen Fehler hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können, aber wie schon die Römer sagten: „Acta est fabula, plaudite!“ (Aus ist das Spiel, applaudiert!). Denn man muss vor dem Team den Hut ziehen, dass es mit dieser engen Personaldecke, trotz 10-minütiger Unterzahl in der zweiten Hälfte, es geschafft hat das Spiel so zu drehen. 

Es spielten: Alexander Dreier (Tor/30), Markus Weber (Tor/30), Tim Kern (5), Kevin Otto (2), Carmelo Nicotra, Carsten Müller (4), Robert Freidich (6/1), Christoph Scheffler (1), Jan Ambos, Alexander Hewener (1) 

Am kommenden Samstag, den 17.11.2018, um 19:00 Uhr, kommt der TV Losheim in die Hermann-Neuberger-Halle Völklingen. Der TV steht auch im unteren Tabellendrittel der Liga und möchte aber so schnell wie möglich da raus. Für uns ist ein Sieg Pflicht, wenn man das Ziel (3. Platz) nicht aus den Augen verlieren möchte.

HSG Völklingen 2 – HG Saarlouis 3 21:17 (12:7)

Markus Weber

06.11.2018 - 00:13 Uhr





Vorschau

1 Bild vorhanden

zum vergrößern klicken

Am Sonntag hatte unsere zweite Mannschaft den Tabellennachbarn HG Saarlouis 3 zu Gast. Mit einem Sieg würde man die Plätze tauschen und demnach begann das Team äußerst konzentriert in der Abwehr und ließ den Saarlouisern keinen Freiraum. Im Angriff wurden toll herausgespielte Tore erzielt, so dass es nach neun Spielminuten 5:0 stand. Der Gästetrainer legte nun den grünen Karton auf den Tisch und versuchte sein Team neu einzustellen, was auch im folgenden Angriff gelang und der Anschluss zum 5:1 konnte hergestellt werden. Aber die Freude wehrte nur kurz und die Hewener-Truppe legte nach und führte bis zur 17. Minute komfortabel mit 8:1. Erst in der 18. Minute konnten die Saarlouiser ihren zweiten Treffer erzielen, was eine erstaunliche Abwehrleistung widerspiegelte. In der 26. Spielminute führten die Hüttenstädter das erste Mal mit acht Toren (11:3). Doch nun schlich sich plötzlich der Fehlerteufel in Angriff und Abwehr bei den Gastgebern ein und die HGS schaffte es mit einem 4:1 Lauf das Ergebnis bis zur Halbzeit auf 12:7 zu verkürzen. 

Im zweiten Spielabschnitt war das Spiel der Völklinger dann nicht mehr so dominant, wie in der ersten Hälfte. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für die Gäste, die in der 37. Minute auf 13:10 verkürzen konnten. Die nächsten sechs Spielminuten gehörten dann der zweiten Mannschaft, die den Vorsprung durch Robert Freidich, der an diesem Abend bester HSG-Schütze mit sechs Treffern war, wieder auf fünf Tore ausbaute (16:11). Saarlouis legte mit einem 3:0 Lauf nach und verkürzte das Ergebnis erstmals auf zwei Tore (16:14, 46.) und blieb bis zur 51. Minute auf Augenhöhe (18:16). Doch die Aufholjagd kostete die HG Kraft und wir besannen uns wieder auf unsere starke Abwehr, die in den letzten neun Minuten lediglich ein Tor zuließ. So gewann man gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner, vielleicht etwas zu knapp, aber verdient mit 21:17. 

Lob und Anerkennung geht wieder an die starke Defensiv-Abteilung mit ihren starken Torhütern, die mit 17 Gegentoren mehr als nur im Soll war, aber auch teilweise an den Angriff, der oft diszipliniert die Konzeptionen bis zum Ende spielte, jedoch noch viel viel Luft nach oben hat. An diesem Sonntag hätte man mit einer besseren Wurfausbeute, ohne die Leistung der beiden guten Gästetorhüter zu schmählern, einen weitaus deutlicheren Sieg einfahren können. 

Es spielten: Alexander Dreier (Tor/30), Markus Weber (Tor/30), Tim Kern (3/1), Kevin Otto (2), Carlo Carmelo Nicotra, Carsten Müller (3), Lars Kron (4), Christopher Altmeyer (3/1), Robert Freidich (6), Denis Karrenbauer, Christoph Scheffler, Holger Schmidt

Am kommenden Samstag, den 10.11.2018, um 19:30 Uhr, ist man beim Schlusslicht in Perl zu Gast. Möchte man sich im oberen Drittel der Tabelle festsetzen, ist dies eine Pflichtaufgabe. Aber jeder, der schon einmal dort gespielt hat, der weiß, dass man dort nichts geschenkt bekommt.

Punkt in Mundenheim 21:21 (10:11)

hsg_logo

Alle für einen Punkt! Nach dem seit langer Zeit ersten verlorenen Heimspiel am vergangenen Samstag, fuhren die   [...]

Offenbach einen Tick besser

hsg_logo

Offenbach entführt die Punkte aus Völklingen 24:21 (14:11) Das „Spitzenspiel“  in Völkling [...]

HC St. Johann Saarbrücken - HSG Völklingen 2 32:28 (15:11)

hsg_logo

Schade, da war mehr drin! Am Samstag war unsere zweite Mannschaft beim aktuellen Tabellendritten aus der Landeshauptstadt [...]

HSG Völklingen gewinnt auch beim Angstgegner

hsg_logo

31:22  (13:10) Sieg gegen die Wormser „Drachen“ [...]

HSG Völklingen 2 - TBS St. Johann Saarbrücken 26:17 (13:9)

hsg_logo

Am Samstag hatte die Hewener-Truppe den Aufsteiger aus der Landeshauptstadt zu Gast. Die Sold-Truppe konnte, wie unsere zweite Mannschaft, in diese [...]

High Speed Derby HSG VK gegen SV 64 endet 27:27

hsg_logo

Starke HSG holt Punkt beim SV 64 Zweibrücken Die HSG Völklingen hat beim favorisierten SV 64 Zweibrücken ei [...]