Letzte Ergebnisse
vs. HC Dillingen/Diefflen I 23 : 27
vs. VTZ Saarpfalz 23 : 21
vs. SV Bous II 14 : 26
vs. SG Saulheim 20 : 27
vs. VTV Mundenheim 23 : 26
Nächste Spiele
19.01.2020
vs. HV Vallendar
26.01.2020
vs. HSG Eckbachtal
02.02.2020
vs. TV 05 Muelheim
09.02.2020
vs. TV Offenbach
01.03.2020
vs. HSG Worms
ShortNews

Weiterer Derbysieg gegen den HC Dillingen/ Diefflen

Stefan Hoff

23.12.2019 - 11:11 Uhr





Vorschau

1 Bild vorhanden

zum vergrößern klicken

Wichtiger Sieg für die HSG Völklingen
Die Völklinger gehen im Auswärtsspiel der RPS Oberliga beim HC Dillingen Diefflen erst in der zweiten Halbzeit in Führung und gewinnen in einem zwar kämpferischen aber nicht hochklassigen Derby letztendlich verdient.
Die Auswärtshürde Dillingen-Diefflen ist erfolgreich genommen. Die Rotweißen besiegen die Aufsteiger vor 150 Zuschauern mit 24:21 (10:11). Aber es war ein hartes Stück Arbeit für das Team von Trainer Claude Dolic, das in der Tabelle der Oberliga nun mit 14 Pluspunkten den neunten Platz belegt.
„Ich bin sehr stolz, wie wir uns diese zwei Punkte erkämpft haben. In der Schlussphase haben wir die Aufholjagd des Heimteams, das in der 50. Minute durch Marc Schleich zum 19:19 ausgleichen konnte, mit drei Toren in einen Sieg umgewandelt. Das spricht für uns“, sagte Dolic nach dem glanzlosen Sieg. Es war der 2. Erfolg in Serie für Völklingen und das im zweiten Derby. Jeder weiß wie schwer Derbys zu spielen sind. Sie sind unberechenbar und es ist immer alles möglich. Die Völklinger hatten es zu Wege gebracht fast den kompletten Kader für dieses wichtige Spiel fit zu bekommen. Norbert Petö, Hendrik Balthasar und Alexander Dreier kamen nach zum Teil schweren Verletzungen ins Team zurück, nur Adrian Cristescu ging mit einer Armverletzung angeschlagen in das Spiel. Wichtig das der Kader wieder komplett war, wie sich herausstellen sollte. Nach 5 Minuten verletzte sich Gilles Ehrman am Fuß und konnte nur noch bei den Siebenmetern eingesetzt werden. Angeführt von Thomas Jung war die HSG zu Beginn das bessere Team, konnte diese spielerischen Vorteile aber nicht in Tore ummünzen. Bis zur 15 Minute ging es im Gleichschritt voran, danach benebelte die Derby-Hektik die Völklinger Wahrnehmung. Mehrere Pfosten und Lattentreffer, dazu ein ordentlich haltender Heim-Keeper sorgten für leichte Vorteile des HCD.
Auch in der zweiten Halbzeit hielt die Heimmannschaft lange sehr gut mit. In der 46 Minute beim Stand von 19:16 glich die Heimmannschaft mit einem 3:0-Lauf aus. Völklingen fing sich wieder, Alexander Dreier hielt in dieser Phase mehrere Bälle davon einen Heber. Claude Dolic wollte seinen Keeper aber nicht als alleinigen Matchwinner sehen: „Es war genauso wichtig, dass wir immer wieder in wichtigen Situationen unsere Tore gemacht haben. So hat Niklas Hoff, der in der ersten Halbzeit eher unglücklich spielte, eine starke zweite Halbzeit gespielt. Thomas Jung führte ordentlich Regie im Angriff und vollstreckte vorne auch souverän seine Chancen. Und man darf auch nicht vergessen, wie viel Jake Balthasar, Thomas Jung und Alexander Saunus in der Abwehr gearbeitet haben.“ Letztlich schaffte die HSG genau das, was den Gastgebern nicht gelang: Sie nutzte ihre Chancen. Norbert Petö, Gilles Ehrman per Siebenmeter und Marius Merziger bauten den Vorsprung bis zur 58 Minute wieder auf 3 Tor aus. Dillingen-Diefflen kam da nicht mehr mit, und so stand letztlich doch noch ein souveräner Erfolg der Völklinger zu Buche. „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Aber nach dem Ausgleich haben wir alles schnell wieder zurechtgebogen. Und beim Blick auf den gesamten Spielverlauf war der Sieg eigentlich verdient“, sagte HSG-Rechtsaußen Marius Merziger.
Arthur Resch, HSG Leiter sagte: Wir freuen uns nur über das Ergebnis und Teile der ersten und zweite Halbzeit. Nicht aber über die anderen, eher hektischen, Minuten.
„Wir waren anfangs der zweiten Halbzeit durchschlagskräftiger und in der Schlussphase ruhiger. Wichtige Punkte im Kampf um die RPS Oberliga.

Es spielten:
HSG VK – Matthias Reuber und Alexander Dreier im Tor, Thomas Jung (5), Niklas Hoff (5), Gilles Ehrman (5), Marius Merziger (3), Norbert Petö (2), Jake Balthasar (2), Alexander Saunus (2), Fabian Engels, Hendrik Balthasar, Adrian Cristescu
HCD- Dominik Robert, Clemens Jung im Tor, Tobias Kropf (5), Felix Faller (4), Marko Mrsic (3), Mark Schleich (3) Pascal Simon (2), Malte Fidelak (2), Chr. Senzig (1), Andreas Altmeyer (1)

HSG Völklingen 2 - HSG Fraulautern/Überherrn 2 41:22 (20:9)

Markus Weber

16.12.2019 - 17:40 Uhr





Vorschau

1 Bild vorhanden

zum vergrößern klicken

Torfeuerwerk zum Jahresabschluss

Die zweite Welle zeigte am Samstagabend gegen die Falken aus Fraulautern/Überherrn 2 zwar nicht die beste Abwehrleistung, dafür aber die beste Angriffsleistung der Saison. Immer das Gefühl des sicheren Sieges im Rücken, leisteten die sich Hüttenstädter zahlreiche Unaufmerksamkeiten in der Abwehr, konnten sich heute aber auf einen top aufgelegten Markus Weber im Tor verlassen, der haufenweise hundertprozentige Chancen der Gäste zu Nichte machte. Dies war wohl auch dem Spielverlauf geschuldet, da man bereits nach zehn Minuten mit 7:2 führte und man nie das Gefühl hatte, dass an diesem Tag irgendetwas anbrennen könne. So plätscherte das Spiel, quasi fast ohne Vorkommnisse, vor sich hin, obwohl man die Moral der Gäste loben muss, die trotz des Spielstandes 60 Minuten kämpften und versuchten sich Chancen zu erarbeiten. Fabian Engels, Tim Kern und Jan Ambos waren an diesem Abend besonders gut drauf und erzielten zusammen 35 der 41 Tore.

Spielfilm: 7:2 (10.), 13:6 (20.), 20:9 (30.), 27:14 (40.), 33:19 (50.)

Mit diesem Sieg im Rücken kehrte das Team bei unserem Sponsor „La Vecchia Osteria“ in Völklingen ein und feierte dort besinnlich, mit den beiden anderen Aktivenmannschaften, den Jahresabschluss des Handballjahres 2019. Das nächste Spiel der Hewener-Truppe findet erst am 26.01.2020 gegen die HSV Merzig/Hilbringen 2 statt. Anwurf ist um 17:00 Uhr in der Hermann-Neuberger-Halle Völklingen.

Es spielten: Markus Weber (Tor), Tim Kern (12/3), Fabian Engels (17), Carsten Müller (4), Stefan Hewener, Alexander Hewener (1), Kevin Otto (1), Jan Ambos (6), Marc Ambos (nicht eingesetzt), Lars Kron (nicht eingesetzt), Carmelo Nicotra (nicht eingesetzt)

Derbysieg 23:21 gegen die VTZ Saarpfalz

Stefan Hoff

02.12.2019 - 17:44 Uhr





Vorschau

1 Bild vorhanden

zum vergrößern klicken

Drei Mal haben die Völklinger zuletzt eine ordentliche Leistung gegen Favoriten gezeigt und drei Mal mussten sie mit einer Niederlage die Platte verlassen. Die Mannschaft von Trainer Claude Dolic ließ sich davon allerdings nicht aus der Bahn werfen, legte nochmals eine Schippe drauf und gewann am Samstagabend zum ersten Mal Jahren gegen die Rosenstädter von der VTZ Saarpfalz. Mit 23:21 (14:13) holten sich die Rotweißen zwei weitere Big Points im Kampf um den Klassenerhalt.

Zig mal standen sich die VTler und die Völklinger bisher gegenüber und kein einziges Mal konnte die HSG in den letzten Jahren gewinnen. 10 Mal gingen beide Punkte in die Rosenstadt. Am Samstag war es endlich soweit. Die VT kam zwar erneut als haushoher Favorit in die Hermann Neuberger Halle, aber die HSG wollte nach den ordentlichen Leistungen zuletzt den Bock endlich wieder umstoßen. Erschwert wurde das Vorhaben „vierter Heimsieg der Saison“ allerdings weiterhin durch die Ausfälle der Langzeitverletzten Norbert Petö, Hendrik Balthasar, Robert Freidich und Alexander Dreier, der wegen einer Beinverletzung nicht eingesetzt werden konnte.

Die Gäste waren von der ersten Sekunde an hellwach und im Besonderen der beste Zweibrücker an diesem Tag Yannik Klöckner. Der ehemalige Völklinger A-Jugend Bundesligatorwart entschärfte gleich vier der ersten fünf Völklinger Würfe. Seine Vorderleute warfen daraus eine 5:1-Führung. Der  ebenfalls starke Gästekreisläufer Patrick Bach machte mit seiner körperbetonten Spielweise der Völklinger Abwehr anfangs mächtig zu schaffen. Claude Dolic war zu einer Auszeit gezwungen um die Angriffsmaschinerie der Grgic Truppe zu stoppen. Völklingen schüttelte sich danach kurz  und legte seinerseits einen 3:0-Lauf durch Gilles Ehrman, Marius Merziger und Alexander Saunus auf die Platte. Es folgte eine völlig ausgeglichene Partie, in der der Favorit bis zur 52. Minute nicht mehr in Führung gehen konnte. Mitte der ersten Hälfte drehten die Hausherren den Spieß dann gänzlich um. Nachdem sich die Abwehr um Thomas Jung und Jake Balthasar auf das Kreisspiel von Bach eingestellt hatten, fiel den Zweibrücker 10 Minuten nichts mehr im Angriff ein. Gegen den Rückraum-Shouter Tom Paetow stand der Block ausgezeichnet und auch Halbrechts Tomas Kraucevicius fand keine Lücken mehr. Dem Ausgleich zum 6:6 durch Niklas Hoff folgte das wohl spektakulärste Tor des Abends, als Torhüter Matthias Reuber aus seinem „Strafraum“ heraus den Ball ins verwaisten Zweibrücker Tor direkt unter der Latte versenkte, noch bevor der heranstürmende Gästetorhüter sich einschalten konnte.

Dieses Tor brachte weiteren Aufschwung, nochmal Hoff und Saunus in Überzahl erhöhten zum 9:6. Mit diesem drei Tore Vorsprung ging es in die Pause (11:8). 

Anfangs der 2. Halbzeit wollten die  Rosenstädter ihrer Favoritenrolle gerecht werden und dem Spiel wieder ihren Stempel aufdrücken. Ihr Vorhaben war aber nicht von Erfolg gekrönt, die HSG stemmte sich vor allem durch die überaus agilen Gilles Ehrman und Marius Merziger (6 Tore)  dagegen und erhöhte sogar auf 14:10 und 16:12. Der Favorit war beeindruckt.  Mit  Dominik Rifel auf Halblinks und Tom Peatow auf Linksaußen und einer offensiven 3/2/1- bzw. 5/1-Abwehr versuchten sie ihrem Spiel neue Impulse zu geben. Tatsächlich konnte der Favorit, auch wegen mehrerer Glanzparaden Klöckners, den Völklinger Vorsprung verkürzen und in der 48 Minute sogar ausgleichen (17:17).  Danach nutzten sie sogar ihre Möglichkeit in Führung zu gehen. 4 Minuten vor dem Ende hieß es  19:21 für die Gäste, Die Rotweißen hielten aber dagegen. Die HSG Abwehr erkämpfte sich den Ball und Marius Merziger nagelte die Kugel zum 20:21 aus dem Rückraum in den Winkel. Reuber hielt den nächsten Wurf von Paetow  und Sekunden später ermöglichte ein schöner Spielzug Niklas Hoff über den Rückraum hochzusteigen und den Ausgleich zu erzielen. Noch 2 Minuten, Völklingen hatte das Momentum auf seiner Seite und kämpften um den entscheidenden Ball in der Abwehr.  Reuber hielt und Völklingen bekam sogar die Chance auf 2 Punkte. Noch 1:30 und die Dolic Truppe ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, spielte den gleichen Spielzug wie einen Angriff zuvor und schaffte es diesmal Niklas auf Linksaußen frei zu spielen. Der vollstreckte sicher zum 21:20. Zweibrücken drückte jetzt auf die Tube um wenigstens den Ausgleich zu erzielen. Gegen die nun um jeden Zentimeter kämpfenden Hausherren fiel der VTZ aber nicht mehr viel ein, blieb zu ungefährlich  und Völklingen bekamen aufgrund eines Zeitspiels die Kugel zugesprochen. Am Ende sicherte Alexander Saunus einen „verdienten Sieg“ mit dem Treffer zum  23:21.

Es spielten:

HSG VK: Matthias Reuber (1), Alexander Dreier, Fabian Engels, Gilles Ehrman (7), Jake Balthasar, Adrian Cristescu, Thomas Jung (1), Marius Merziger (6), Alexander Saunus (4), Niklas Hoff (4),

VTZ: Yannik Klöckner, Alex Dörr, Tom Paetow (7), Martin Mokris (6), Robin Schweitzer (2), Diminik Rifel (2), Thomas Kraucevicius (2), Moritz Michel, Patrick Bach, Jannick Flockerzi

Strafen: VK – 7 x 2 min, 3/3 Siebenmeter

              VTZ – 7 x 2 min, 5/4 Siebenmeter

HSG Völklingen 2 - TV Lokomotive Losheim 23:13 (9:7)

hsg_logo

2. Mannschaft nach Sieg im Spitz [...]

HSG Völklingen 2 – TV Lokomotive Losheim 23:13 (9:7)

hsg_logo

2. [...]

HSG unterliegt mit ordentlicher Leistung beim Tabellenzweiten Saulheim

hsg_logo

Wieder mit einem Minikader fuhr die Völklinger Erste unterstützt von 30 HSG-Fans zum Tabellenzweiten nach Saulheim. Zu den Dauerverletzte [...]

Großkampftag am 30.11.2019 ab 14:15 Uhr

47420191121115411441

4 HSG Mannschaften spielen in der Hermann Neuberger Halle  - 4 X Spaß - 4 X Spannung - 4 X Herzblut [...]

HSG unterliegt Tabellenfünften VTV Mundenheim knapp

hsg_logo

Kompliment für großen Kampf gegen die VTV Mundenheim [...]

HC Perl 1 - HSG Völklingen 2 18:22 (10:14)

hsg_logo

[...]