Letzte Ergebnisse
vs. VTZ Saarpfalz 17 : 26
vs. VTV Mundenheim 23 : 28
vs. TV Bitburg 26 : 23
vs. HSG Nordsaar II 19 : 32
vs. TuS Elm Sprengen II 32 : 29
Nächste Spiele

Aktuell keine Spiele vorhanden !!
Saisonpause ;-)

ShortNews

Tolle Saison abgeschlossen

Stefan Hoff

16.05.2018 - 16:38 Uhr





Vorschau

1 Bild vorhanden

zum vergrößern klicken

HSG Völklingen schließt tolle Saison emotional in Ludweiler ab

Gegen den RPS Liga Meister aus Zweibrücken verlor die Kreuser Truppe ein an diesem Abend zweitrangiges Spiel

Für die HSG Völklingen ging am frühen Samstagabend in der Ludweiler Warndthalle das letzte Spiel der Saison gegen den Meister VTZ Saarpfalz mit 26:17 (11:9) verloren. Die Mannschaft von HSG Trainer Berthold Kreuser musste sich in der Schlussphase schließlich dem cleveren Kollektiv des RPS-Primus geschlagen geben.

Es war eine ganz besondere Atmosphäre für die Völklinger und viele Fans. Zum einen spielten die Hüttenstädter seit langer Zeit wieder in der Warndthalle und das ohne Harz und zum anderen wahrscheinlich letztmalig in dieser Besetzung.

Und so ist das letzte Spiel kurz zusammengefasst verdient an die Zweibrücker gegangen. Völklingen spielte anfangs mehr als gut mit und führte bis Ende der ersten Halbzeit. Danach setzte sich die geschickt agierende international besetzte Truppe der VT nicht mit schönem Handball aber mit effektivem Handball verdient durch.

Viel wichtiger an diesem Abend war, dass sechs Freunde gehen
 
Im Vordergrund standen fünf Spieler und ein Co-Trainer, die zum Teil etliche Jahre auf dem Handballbuckel haben und diese Zeit auch zu einem Großteil in der Hüttenstadt verbrachten.  Die Rede ist von:
 
Pascal Simon, Max Zipfel, Jörn Montag, Lars Walz, Niklas Louis und Co-Trainer Markus Weber. Vor den etwa 200 Zuschauern wurden die Sechs von HSG Leiter Arthur Resch verabschiedet. Die Verabschiedung wurde emotional von Dieter Kunze moderiert. Er fand wie immer die richtigen Worte um den Spielkameraden auf Wiedersehen zu sagen.

Die HSG Völklingen will  DANKE sagen für den spannenden, lustigen und manchmal auch schweren gemeinsam gegangenen Weg.
 
Pascal Simon
stammt aus Saarlouis und 2012 folgte er dem Ruf der HSG Völklingen.
Nach sechs Jahren ist er die Hüttenluft gewohnt und hier, soweit das als „Saarlouiser“ überhaupt möglich ist, fast heimisch geworden.
Er kam im Alter von 21 Jahren aus dem erweiterten Kader der ersten Mannschaft der HG, damals noch zweite Liga. Dort sammelte er Erfahrung an der Seite von Daniel Grgic, dem Meistertrainer unseres heutigen Gegners VTZ, mit Daniel Fontaine, Dirk Holzner und Ingars Dude. Seit 2015 ist er unser Kapitän. Mit ihm an der Seite wussten der Trainer und die Vereinsführung stets, dass sie einen verlässlichen und loyalen Weggefährten haben. Pascal war von Beginn an ein prägendes Gesicht in unserem Team, sportlich gleich Aktivposten aber auch neben dem Feld eine Gallionsfigur. Mit seiner herzlichen, ruhigen Art nahm er alle mit und wurde schnell zu einem Publikumsliebling. „Ich komme jetzt in die entscheidende Phase meines Studiums, darauf will ich mich konzentrieren. In Dillingen-Diefflen werde ich weiter Handball spielen, Völklingen wird aber nicht aus meinem Blick geraten“ sagt Pascal.
Seine Routine, seine Einsatzbereitschaft und auch seine Einstellung wird man in der Hermann Neuberger Halle mit Sicherheit vermissen.
 
Max Zipfel,
der zweite im Bunde ist ein echter Völklinger und umso schmerzhafter ist der Weggang in die Landeshauptstadt eine Liga tiefer zum ATSV. Auch der erst 26-Jährige wird nach dieser Saison aus beruflichen Gründen kürzer treten. Seine beruflichen und privaten Verpflichtungen haben in letzter Zeit stark zugenommen, weshalb ein vernünftiger Trainings- und Spielbetrieb bei der HSG  kaum noch möglich sein wird. „ So schwer mir es auch fällt, ich muss akzeptieren, dass ich das was die RPS Liga abverlangt zeitlich nicht mehr leisten kann“. Eine Entscheidung, die ihm natürlich nicht leicht fällt, aber in Absprache sowohl mit Freundin als auch Verein einvernehmlich getroffen wurde. Max ist Energie pur, er ist sowohl auf als auch neben dem Feld nur schwer bei seinen Vorhaben aufzuhalten. Seine quirlige offene Art wird uns fehlen.

Jörn Montag
Wie schnell die Zeit vergeht, sieht man jetzt, denn auch dieses Jahr oder zumindest diese Saison ist heute vorbei. Und auch die einjährige Zusammenarbeit zwischen Jörn und der HSG endet mit dem heutigen Spiel. Ähnlich wie bei Max und Pascal ist auch für Jörn der Aufwand in der RPS Liga zu groß. „Mein Spitzname ist BAMBAM, ihr werdet bald wissen warum“  so stellt sich Jörn vor einigen Monaten der Mannschaft vor. Danach nahm er im Training den Ball und fackelte diesen in Richtung Tor ab. Und jeder der in der Halle war hatte Mitleid mit den Torhütern. Und dafür hatten die Verantwortlichen Jörn für die RPS Liga auch geholt  Letztlich kam es etwas anders als man es sich gemeinsam vorstellte. Das Jörn, aus der Bezirksliga kommend, sich erst einmal an die Spiel- und Trainingsintensität gewöhnen musste, war klar. Nicht unbedingt absehbar war, dass die beiden anderen  Halblinken Christian Jung und Niklas Hoff sehr stark aufspielten. Insbesondere hatte man mit der schnellen Entwicklung von Niklas nicht gerechnet. Trotzdem war der Modellathlet wegen seiner Verlässlichkeit, seiner physischen Präsenz und seiner Ortskenntnisse ein wichtiger Faktor in der HSG Mannschaft 2017/ 2018. Jörn hat seinen Teil zum sportlichen Erfolg der Mannschaft beigetragen.

Co-Trainer Markus Weber
Ältere Vereinsangehörige erzählen sich Markus Weber habe bereits mit 18 Jahren beim damaligen Regionalligisten TV Fürstenhausen/Wehrden gespielt. Mehrere Jahre hütete er im Teamgemeinsam mit Dirk Eberhard das Gehäuse der bis dato erfolgreichsten ersten Mannschaft des Vorgängervereins der HSG Völklingen. Nach dem Wechsel zum Konkurrenten aus dem Illtal wechselte er 2010 in die Saarlandliga zum HC Dillingen-Diefflen. 2015 kam er zurück und vernagelte in der Saison 15/16 und 17/18 im Oberligateam der Rotweißen das Tor. Der nun 41 Jährige B - Lizenzinhaber bildete in der laufenden Saison gemeinsam mit Berthold Kreuser und Ingo Klein (Athletik) unser Trainerteam mit der Hauptaufgabe Torwarttrainer. Misst man seine Arbeit an den Leistungen des HSG Torhüter und an deren Entwicklung so ist hier außergewöhnliches festzustellen. Akribische Analyse während und nach dem Spiel sowie eine punktgenaue Vorbereitung zeichnen Markus aus. Ein weiterer Entwicklungsschritt als Trainer wird von Markus nicht ausgeschlossen, doch vorerst bleibt er dem Verein treu.
      
Besonders schmerzhaft ist der Weggang von Niklas Louis und Lars Walz zum Drittligateam der HG Saarlouis. Beide waren elementarer Bestandteil des HSG Konzeptes. Die durch die Jugendarbeit verwurzelten Völklinger Spieler sollten das Gerüst einer starken überregional spielenden HSG Mannschaft sein. Und was alle HSG-Jungs in den letzten Monaten zeigten untermauert diesen Plan. Mannschaftsgeist, Entwicklung und auch Erfolg als Team und persönlich stellten sich ein. Zu dem Konzept gehört es aber auch loszulassen wenn einer  die Chance bekommt noch einen Schritt weiter zu gehen. Aus diesem Grund wünschen wir beiden eine verletzungsfreie und erfolgreiche Zeit in Saarlouis und den Weg nach Völklingen zurück kennt ihr.  
 
 
Niklas "Schnurres" Louis
durchlief große Teile seiner Jugendzeit bei der HSG Völklingen und spielte folgerichtig auch im Jugendbundesligateam der HSG Völklingen. Parallel hierzu versuchte er sich bereits früh im Aktivenbereich auf Rechtsaußen und das mit durchschlagendem Erfolg. In dieser Saison entwickelte er sich zu einem absoluten Spitzenspieler auf der Halbrechten Position in der Liga. Mit Anfragen anderer Vereine mussten die Verantwortlichen rechnen. Menschlich eine absoluter Gewinn für jede Mannschaft und somit ein herber Verlust für uns.
 
Lars "Willi" Walz
Nachdem er seine Ausbildung bis zur A-Jugend bei der HSG absolvierte, folgte er 2015 seinem Bruder Peter nach Saarlouis in die JHBL. Das erste Aktivenjahr verbrachte er in der U23 der HG und schaffte es in den erweiterten Kader der ersten Mannschaft, wo er auch Spielerfahrungen sammeln durfte. Im vergangenen Jahr konnte wir ihn mit unserem Konzept überzeugen. Lars ist als Allrounder mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Kampfkraft und Willensstärke zeichnen ihn aus. Wir sind der Meinung, dass ihm ein weiteres Jahr in der RPS Liga mit vielen Einsatzminuten gut getan hätten. Auch er ist menschlich und sportlich ein herber Verlust und mit Sicherheit ein Gewinn für die HG.
 
Danke für die gemeinsame Zeit. Ihr seid tolle Kerle.

28:23 gegen die Hornissen verloren

Stefan Hoff

07.05.2018 - 15:52 Uhr





Vorschau

1 Bild vorhanden

zum vergrößern klicken

Ohne Punktgewinn in Mundenheim

Am 29. Spieltag der RPS Oberliga traf die HSG Völklingen auf die Hornissen aus Mundenheim. Sieben verschenkte Minuten vor dem Halbzeitpfiff, in denen die Hausherren von 10:10 auf 16:12 enteilten, waren nicht mehr aufzuholen. Das Spiel ging am Ende mit 28:23 verloren.

Die Hornissen begannen mit viel Tempo und wollten die Völklinger förmlich überrollen. Tore  durch den Kreisläufer und den Linksaußen Florian Treiber brachten die Gastgeber 2:0  in Front. Völklingen hielt mit, glich über Hoffs Rückraumtor und Balthasars Kreistor, bei dem er sich kraftvoll durchsetzte, aus. Und es kam noch besser, Niklas Louis Louis mit viel Power von Halbrechts und Alex Saunus wieder sicher vom Siebenmeterpunkt, ließen die Hüttenstädter in Führung gehen. Es lief offensichtlich nicht so wie es sich der Gastgeber vorstellte, immer wieder reklamierte Bank und Trainer. Es half zunächst aber nicht, es blieb ausgeglichen bis zum 10:10 in der 23. Minute. Die hart agierende Mundenheim Deckung wurde jetzt nicht mehr so konsequent von den Unparteiischen bestraft, zudem schloss unser Team zu schnell ab bzw. scheiterte am starken Nico Klein im Hornissen-Tor. 14:10 hieß es in der 26. Minute bevor Thomas Jung, der von den „Abwehrversuchen“ der VTV besonders hart getroffen wurde, zum 14:11 verkürzte.  Völklingen hatte aber etwas den Faden verloren, war beeindruckt von der Mundenheimer Gangart und die Gastgeber waren jetzt auch durch die agilen Yannik Muth, Yannik Treiber und Simon Schleidweiler das bessere Team. Nach einer erneuten Parade von Klein, konnten die VTVler in der 28. Minute auf 15:11 erhöhen. Das 15:12 durch Alex Saunus sollte dann das Pausenresultat sein dachte jeder in der Halle. Doch der Freistoß in letzter Sekunde durch Yannik Treiber fand den Weg ins Tor und so hieß es 16:12.

In der zweiten Halbzeit kämpften die Völklinger weiter und gaben das Spiel nie verloren. Jedoch wurde im Angriff nicht mehr konsequent bis zum Ende gespielt und Mundenheim setzte sich immer weiter ab, ging in der 50. Minute mit 26:20 in Führung. In der 53. Minute nahm Kreuser seine letzte Auszeit und schickte die Mannschaft mit neuen Instruktionen auf die Platte. Zwar konnte man noch etwas verkürzen aber es  gelang der HSG nicht mehr an die Gastgeber heranzukommen. So ging das Spiel zum Schluss mit 28:23 verloren.

Stefan Hoff: Wir haben zunächst eine sehr gute Abwehr gespielt und vorne auch mit dem entsprechenden Druck agiert. Wir waren gut vorbereitet. Mundenheim setzte dann neben ihrem wirklich guten und schnellen Angriff noch ihre Härte in der Abwehr ein. Hierdurch haben unsere jungen Spieler dann mehrere Nackenschläge hinnehmen müssen. Ich hätte mir etwas mehr Schutz durch die Schiedsrichter gewünscht. Wir müssen noch lernen mit solchen Situationen, die immer wieder vorkommen können, zu Recht zu kommen. Trotzdem haben wir gegen die beiden guten Tothüter Klein und Doppler einfach zu viele Chancen liegen lassen. Ein verdienter VTV Sieg.

HSG Völklingen: Andrej Kessler (30min), Matthias Reuber (30 min) im Tor, Niklas Louis (4), Niklas Hoff (4), Thomas Jung (3), Marius Merziger (3), Alexander Saunus (3), Pascal Simon (2), Jake Balthasar (2), Max Zipfel (1), Jörn Montag (1), Christian Jung

VTV Mundenheim: Klein, Doppler im Tor, Treiber (5), Muth (5), Schleidweiler (4), Arentz (4), Treiber (3), Dietz (2), Schranke (2),  Pönisch (1), Klein (1), Hannes (1)

Strafen :           HSG    3
                        VTV    2
Siebenmeter:    HSG    2/2
                        VTV    2/1

Zuschauer         125

HSG Kader fast komplett

Stefan Hoff

03.05.2018 - 16:00 Uhr





Vorschau

1 Bild vorhanden

zum vergrößern klicken

HSG Völklingen mit drei Neuen  

Mit einem weiteren namhaften Neuzugang hat Handball-Viertligist HSG Völklingen seine Personalplanungen zur neuen Saison 2018/2019 fast abgeschlossen. Am Dienstagmittag vergangen Woche gab der aktuelle Tabellenzehnte die Verpflichtung eines weiteren Rückraumspielers bekannt. Mit Norbert Petö von der HF Illtal kommt ein RPS-Liga -erfahrener Akteur und alter Bekannter zurück zu den Hüttenstädtern.

NORBERT PETÖ

„Ein Allrounder für fast alle Positionen mit viel Dynamik und was bei unserer jungen Mannschaft noch wichtiger ist mit einer Menge Erfahrung“, so beschreibt HSG Vorsitzender Arthur Resch den 28 Jährigen. Weitergehend ist uns wichtig, dass Norbert menschlich mit Sicherheit kein Fehlgriff ist, dafür kennen wir uns aus der gemeinsamen Völklinger Zeit von 2010 bis 2013 zu gut.

Den Rückraum wird er sich teilen mit Christian Jung, Niklas Hoff, Thomas Jung, Alexander Saunus, Laurin Poro und dem zweiten Neuzugang Adrian Cristescu. "Wir sind überzeugt davon, dass wir hier künftig über eine gute Mischung verfügen", betonte Berthold Kreuser bei der Bekanntgabe der Verpflichtungen. Auch Mannschaftsverantwortlicher Stefan Hoff ist von den Qualitäten der Neuzugänge überzeugt. "Sie erfüllen alle Vorgaben, die wir uns auferlegt haben", so Hoff, der Norbert bestens kennt und sich bei Spielen der Tus Elm Sprengen von den Stärken Adrians überzeugte.

ADRIAN CRISTESCU

Adrian spielt seine zweite Saison im Saarland, hat rumänische Wurzeln und wollte unbedingt auf höherem Niveau spielen und trainieren. Mit seinem jetzigen Verein der TuS Elm-Sprengen ist er gerade in die Saarlandliga aufgestiegen und hat hierbei im letzten Spiel dreizehn Rückraum Tore gegen den Tabellenführer erzielt. "Ich habe eine schöne Zeit in Elm gehabt, mit tollen Mitspielern in einem guten Verein. Aber es ist jetzt die Zeit den nächsten Schritt zu gehen und wieder höher zu spielen. Ich freue mich sehr auf die Aufgabe in Völklingen“, meint Adrian.  

ALEXANDER DREIER

Dritter Zugang ist der 18 jährige Torwart Alexander Dreier aus Saarbrücken. Großes Talent  wird ihm von den Übungsleitern attestiert. Und in ersten Gesprächen hinterließ er ebenfalls einen sehr guten Eindruck bei den Entscheidungsträgern. Letztendlich war Alexander auch von der HSG Philosophie überzeugt und entschied sich für Völklingen.

FLORIAN MEYER

Kommende Saison ebenfalls fest dabei ist Florian Meyer auf Linksaußen. Er rückt aus der zweiten Mannschaft ins RPS Liga Team auf.  Die Grundlagen bei Florian um in der 4ten Liga zu spielen sind da und wenn er an sich arbeitet und sich auch voll auf die Mannschaft und auf das was die Liga abverlangt einlässt, wird Flo für eine Überraschung sorgen, da ist sich Stefan Hoff sicher.  

WALZ, LOUIS, SIMON, MONTAG und ZIPFEL laufen nicht mehr für die HSG Völklingen auf.

Schon länger steht fest, dass unser Kapitän Pascal Simon aus beruflichen Gründen den Verein verlässt. Und auch Max Zipfel muss wegen seines Lehramtes kürzer treten. Wie auch Jörn Montag, der nur ein Jahr bei der HSG spielte. Aus sportlichen Gründen trennen sich die Wege von Niklas Louis und der HSG. Niklas hat die Chance bei der neu formierten HG Saarlouis in der dritten Liga eine tragende Rolle auf der rechten Seite zu spielen  Und letzte Woche hat Lars Walz erklärt, dass er Niklas nach Saarlouis folgen wird. Allen wünschen wir eine erfolgreiche Zukunft.  Und ganz bestimmt sieht man sich wieder.

Nach dem kurzfristigen Weggang von Lars Walz, ist die Kreisposition mit Jake Balthasar nur mit einem ausgebildeten Kreisläufer besetzt. Hier werden die HSG Verantwortlichen noch nach einer Ergänzung suchen.    

Junge Kräfte sollen ran

Mit den Neuen sind die Planungen zur Saison 18/ 19 fast abgeschlossen. "Wir haben noch zwei junge Spieler im Blick, aber das entscheiden wir in aller Ruhe. Der Kader zur neuen Saison steht jetzt soweit. Wir werden natürlich viel Wert darauf legen, dass wir uns schnell finden, alle Neuzugänge müssen sich in eine funktionierende Mannschaft einfügen. Aber dann dürfen wir uns auf einen starken Kader freuen", so Berthold Kreuser.




Und wieder ist Vatertagstour

hsg_logo

[...]

HSG Völklingen - TV Bitburg 26:23 (15:12)

hsg_logo

Gute Angriffsleistung bringt Sieg gegen wacker kämpfende Bitburger [...]

HSG Völklingen kommende Saison wieder in der 4. Liga

hsg_logo

HSG Völklingen- HSG Gösenroth/ Lauferweiler   32:29 (16:14) Kreuser lobt [...]

Völklingen - Friesenheim 25 : 27 (14:16)

hsg_logo

Völklinger schlagen sich selbstÄrgerliche Niederlage bei der TSG Friesenheim 2 [...]

HSG Völklingen kurz vorm Ziel Klassenerhalt

hsg_logo

HSG - HSG Kastellaun/Simmern 23:19 (12:10)Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt [...]

24 : 22 (11:11) Sieg in Bingen

hsg_logo

Pascal Simon macht Erfolg in der Schlussminute perfekt – Gesamte Mannschaft verdient sich Sonderlob [...]